Neue Therapie des Narzissmus?

Viel versprechend gibt sich die Welt, was eine neuartige Therapie des NArzissmus betrifft. Weiterlesen

Kurzdefinition „Narzissmus“

Synonym: Selbstliebe

benannt nach der mythologischen Gestalt des Narziss, eines Jünglings, der sich in sein Spiegelbild verliebte und daran starb.

In der seelischen Entwicklung Durchgangsstadium vor der Hinwendung zu Liebesobjekten. Beim Erwachsenen ist gesunder Narzissmus (ausgewogenes Sorgen für das Selbst) und pathologischer Narzissmus zu unterscheiden.

Letzterer ist gekennzeichnet durch Selbstüberschätzung, übersteigerte Hinwendung zur eigenen Person und abnorme Kränkbarkeit.

Narzissmus im Fernsehen

Eine Fallstudie zur Diagnostik narzisstischer Persönlichkeitsstörungen

Skript Diagnostik Persönlichkeitsstörungen

wird auf der  Seite der Helios-Klinik Bad Grönenbach angeboten.

Weiterlesen

Spiegelungen – LACAN, STERN

Bei LACAN wird der Narzissmus

„als Frage der Beziehung des Ich zu sich selbst behandelt, die ich-bildende Spiegelerfahrung des Säuglings als Urspung der Selbstreflexivität des Subjekts festgemacht.“ Weiterlesen

Pränataler Narzissmus, Matrix, Göttlichkeit

Nach GRUNBERGERs Verständnis erstreckt „Narzissmus“ sich auf das soziale und intellektuelle Leben,  auf Kultur und Mystik.

Ich meine nämlich, dass die pränatale Koenästhesie die Matrix zahlreicher psychischer Formationen ist, die sich von ihr ableiten, wie Heiterkeit, Glückszustand, Gefühl der Souveränität, (alle diese Formationen können natürlich gestört sein), Gefüphl der Vollkommenheit und Allmacht, Selbstwertgefühl, schwärmerischer Expressionsdrang, Gefühl von absoluter Freiheit, Unabhängigkeit und Autonomie, von Unverwundbarkeit, Ewigkeit und Unsterblichkeit usw. Der Mensch ist also ein Säugetier, das sich für Gott hält, und als gefallener Engel hat er außerdem logische und quasi juristische Grundlagen, um diesen idealen Zustand einzuklagen“
(Grunberger, Narziss und Anubis 2, S. 190)